Barbara Sukowa als "Hannah Arendt" in dem gleichnamigen Film von Margarethe v. Trotta
Barbara Sukowa als "Hannah Arendt" in dem gleichnamigen Film von Margarethe v. Trotta
"Aus Liebe" (Peter Turrini) am Staatstheater Nürnberg
"Aus Liebe" (Peter Turrini) am Staatstheater Nürnberg


Der CoolTourist will Sie auf höchst subjektive Weise zu einer Reise durch partielle Welten der Kultur einladen.

Auf den folgenden Seiten finden Sie u.a. aktuelle Rezensionen zu Musik (Schwerpunkt: Americana, Folk, Country, Rock), Film, Sprechtheater und Belletristik (Schwerpunkt: deutschsprachige Literatur des 20. und 21. Jahrhunderts)

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de

Neue Texte online!

Hör.Test: Blue Sky Riders, John Fullbright, The Lone Bellow, Shovels And Rope, Kevin Gordon, Richie Furay

 

Film.Kritik: Hubert von Goisern

 

Lese.Protokoll: Joachim Zelter, Paul Nolte, Martin Suter, Botho Strauß, Lukas Hartmann

 

Schau.Bühne: Das Leben der Boheme (Nürnberg)


0 Kommentare

Klamms Krieg kaufen!

Buchners Schulbibliothek der Moderne: Kai Hensel, Klamms Krieg € 6,80, 88 Seiten

Herausgeber: Wolfgang Reitzammer, Klaus Will; Bearbeiter: Wolfgang Reitzammer

ISBN: 978-3-7661-3988-7

 

Eigentlich will Lehrer Klamm mit seinem Deutsch-Oberstufenkurs nur die Faust-Lektüre fortsetzen, doch dann trifft er auf eine Mauer des Schweigens und einen bedrohlichen Brief der Schüler: „Wir erklären Ihnen den Krieg!“ Der Grund: Klamms mündliche Note für einen Abiturienten hat zu dessen Scheitern und zum Selbstmord geführt. Das alles erfährt der Leser/der Zuschauer in einem Monolog des Lehrers vor der Klasse, in dem die Probleme des heutigen Schulsystems offensichtlich werden. Kai Hensels Monodrama „Klamms Krieg“ gehört zu den meistgespielten Theaterstücken der letzten 15 Jahre und bietet gerade im Unterricht eine Vielfalt von (selbst-)reflexiven und kreativen Möglichkeiten der Erschließung.

Dringende Lektüreempfehlung für Deutschlehrer und deren SchülerInnen!

Alles Nähere bei

http://www.ccbuchner.de/titel-25-25/kai_hensel_klamms_krieg-3881/

 


0 Kommentare

Kapielski in der Kneipe

Thomas Kapielskis neuer Roman "Je dickens, destojewski!" hat das Zeug zum Kultstatus. In der Reihe edition suhrkamp (2694), die ja ehedem eher die soziologischen Gedanken der Frankfurter Schule transportierte, erinnert er damit an die Kauzigkeit der sogenannten Neuen Frankfurter Schule (Pardon, Titanic). Für den Bayerischen Literaturpreis war der Roman überraschenderweise in der Endauswahl! Ausführliche Rezension unter Lese.Protokoll.


0 Kommentare

Kinky in der Koffer

Kinky Friedman war in den 1970ern auf dem Weg zum Country-Rock-Star, als bisher einziger Jude durfte er mit seiner Band, den Texas Jewboys, in der legendären Grand Ole Opry von Nashville auftreten, er wagte es, über den Holocaust einen Country-Song zu schreiben („Ride ‘Em Jewboy“) und konnte für sein Album „Lasso From El Paso“ Größen wie Eric Clapton, Ron Wood, Ringo Starr oder Levon Helm als Studiomusiker gewinnen. Heutzutage ist er für viele eher als Autor und Hauptperson kauziger New-York-Krimis bekannt. Bei seiner Europa-Solo-Tournee machte der 70jährige mit Gitarre, Stetson, gut gefülltem Whiskyglas und Zigarre auch in der Kofferfabrik (Fürth) Station.

Interview mit Kinky Friedman unter Hör.Test


1 Kommentare

Fundstück aus München

Pep Guardiola nach dem 1:4 der Bayern in Wolfsburg
Pep Guardiola nach dem 1:4 der Bayern in Wolfsburg
Der österreichische Künstler Erwin Wurm klärt auf: Was wir immer für ein Zeichen von Freude hielten, ist eigentlich eine "Ärgerbeule"!
Der österreichische Künstler Erwin Wurm klärt auf: Was wir immer für ein Zeichen von Freude hielten, ist eigentlich eine "Ärgerbeule"!


0 Kommentare

Bad news: I ain't got the blues

Klaus Brandl Band live im Zeltnerschloss Nürnberg

Auch im proppenvollen Saal des Nürnberger Zeltnerschlosses stellte Klaus Brandl wieder einmal unter Beweis, dass er ein außergewöhnlich origineller Bluesmusiker und vielleicht die fränkische Antwort auf Tom Waits ist.


Ausführlicher unter Hör.Test


1 Kommentare