Der CoolTourist

will Sie auf höchst subjektive Weise zu einer Reise durch partielle Welten der Kultur einladen.

Auf den folgenden Seiten finden Sie u.a. aktuelle Rezensionen zu

Musik (Schwerpunkt: Americana, Folk, Country, Rock), Film, Sprechtheater und Belletristik (Schwerpunkt: deutschspr. Literatur des 20. und 21. Jh.)


Basisdemokratische Viererbande

Hardpan    

Live im Zentralcafe Nürnberg

 

Die Addition 1+1+1+1=4 mag mathematisch unproblematisch sein, für musikalische Bandprojekte hat sie nicht immer funktioniert. Schon so manche sogenannte „Supergroup“ ist an der Dissonanz der kreativen Egos gescheitert. Nicht so bei der US-Band Hardpan, die im Nürnberger Zentralcafe eines ihrer raren Gastspiele absolvierte.

Hardpan (der Name bedeutet übrigens „ausgetrockneter Salzsee“) besteht aus vier höchst eigenständigen Singer/Songwritern, die sich vor ca. 15 Jahren eher zufällig trafen, dann auf Betreiben der deutschen Plattenfirma Blue Rose eine CD produzierten und durch Europa tourten ...

 

Ausführliche Konzertkritik unter Hör.Test


0 Kommentare

Unter Druck und mit Tiefgang

Tiefer Schweb 

von Christoph Marthaler

Kammerspiele München

 

Nachdem Christoph Marthaler die Freie Volksbühne im Zorn verlassen hat, präsentiert er sein neues Theaterprojekt an den Kammerspielen München. Bei der letzten Berliner Produktion „Bekannte Gefühle, gemischte Gesichter“ war ein zunächst leerer Raum des Naturkundemuseums Basel die Spielfläche, nun entsendet er acht Darsteller in die Tiefen des Bodensees, genauer in die „geheime Klausurdruckkammer 55b“, wo sie im Auftrag der Verwaltungsbehörde einen Krisen-Ausschuss bilden sollen. An der Oberfläche des Dreiländersees haben sich nämlich auf mehreren Fahrgastschiffen aufgrund menschlicher Mobilität „Temporärheimaten“ gebildet - der aktuellen politischen Problematik (Flüchtlingskrise) will und kann also auch Marthaler nicht ausweichen ...

 

Ausführliche Theaterkritik unter Schau.Bühne


0 Kommentare

Was kann man von Kaiser Franz lernen?

JD & The Straight Shot: Good Luck And Good Night

 

Das ist schon eine außergewöhnliche Kombination: James Dolan, dem Geschäftsführer (CEO) einer Kabel-TV-Gesellschaft und der New Yorker Madison Square Garden Sportvermarktung, wurde es wohl ein bisschen langweilig, so dass er sich entschloss, viel Geld und seine guten Beziehungen in ein Bandprojekt zu investieren, bei dem er als Sänger, Gitarrist und Frontmann seinen musikalischen Hobbies frönen konnte. Auf diese Weise entstand im Jahre 2010 die Band JD & The Straight Shot ...

 

Ausführliche Kritik unter Hör.Test


0 Kommentare

Einmal Irland - USA und zurück

Cathryn Craig & Brian Willoughby: In America

 

 Ab dem Jahr 1847 flüchteten Tausende von Iren vor der Hungerkrise im eigenen Land (potato famine) in das gelobte Land Amerika. Denselben Weg machten Cathryn Craig und Brian Willoughby 2015 - allerdings nicht aus Mangel an Lebensmitteln, sondern um im Studio von Thomm Jutz (ebenfalls ein „Flüchtling“, allerdings aus Deutschland!) in Nashville ihre neueste CD aufzunehmen. Im Titelsong erinnern sie an die Geschichte ihrer Landsleute und an deren große Hoffnungen: „the place of free and brave … bluest skies and streets of gold … hope and peace, freedom and liberty“.

Doch zurück zur Musik: das Ergebnis der Zusammenarbeit von Craig, Willoughby & Jutz ist ein sehr solides und ansprechendes Folk-Album, bei dem allerdings die britischen Wurzeln deutlicher zu finden sind als die Elemente der Country-Metropole Nashville; d.h. mehr Tin Whistles als Pedal Steel Guitar ...

Ausführliche CD-Kritik unter Hör.Test

 


0 Kommentare

Vom Wahlbürger zum Wutbürger

Junge und alte Umweltaktivisten: v.l. Frederik Bott, Henriette Schmidt, Frank Damerius, Elke Wollmann; Foto: Marion Bührle
Junge und alte Umweltaktivisten: v.l. Frederik Bott, Henriette Schmidt, Frank Damerius, Elke Wollmann; Foto: Marion Bührle

Abgefrackt! (Fracked!) von Alistair Beaton

 

Traditionell Gebildete kennen aus dem 2. Teil von Goethes Faust das alte Pärchen Philemon und Baucis (ursprünglich in Ovids Metamorphosen), das durch Fausts Landnahme aus seinem kleinen Häuschen vertrieben wird und diese Zwangsumsiedlung nicht überlebt. Auf ihrem Grundstück wollte Faust sich zwischen den alten Linden einen "Luginsland" errichten lassen, um von dort aus seinen "Welt-Besitz" zu genießen.

Sehr ähnlich ergeht es in dem neuesten Stück des Schotten Alistair Beaton, das in Nürnberg deutschsprachige Erstaufführung hatte,  dem älteren Ehepaar Elizabeth und Jack. Allerdings ist es nun nicht der vom Teufel getriebene Faust sondern die Firma Deerland Energy, die rund um ihr Örtchen Fenstock großflächige Fracking-Bohrungen nach Schiefergas vorantreiben will ...

 

Ausführliche Theaterkritik unter Schau.Bühne


0 Kommentare

Byrds Retrospektive

Chris Hillman: Bidin‘ My Time

 

Chris Hillman hat ohne Zweifel den rechten Zeitpunkt abgewartet, die Frage ist nur wofür! Nach 56 Jahren im Musikgeschäft hatte man eher den Eindruck, er wolle sich aus der Szene herausschleichen und nur noch auf dem Schaukelstuhl seine Mandoline zupfen. Auch der Text seines späteren Titelsongs deutet in diese Richtung: “I'm just bidin' my time / It's dust on my saddle it's and clouds in my mind / I'm just bidin' my time / 'till I leave this old city behind“. Doch durch die Überredung seines alten Freundes Herb Pedersen hat er sich noch einmal zu einer CD-Produktion überreden lassen ...

 

Ausführliche Rezension unter Hör.Test


0 Kommentare