Der CoolTourist

will Sie auf höchst subjektive Weise zu einer Reise durch partielle Welten der Kultur einladen.

Auf den folgenden Seiten finden Sie u.a. aktuelle Rezensionen zu

Musik (Schwerpunkt: Americana, Folk, Country, Rock), Film, Sprechtheater und Belletristik (Schwerpunkt: deutschspr. Literatur des 20. und 21. Jh.)


Zwischen Nashville und L.A. auf den Spuren von Poco

Cimarron 615: Brand New Distance

 

Nach dem Tod von Rusty Young (April 2021) und Paul Cotton (Juli 2021) war klar, dass die Geschichte der Band Poco nicht mehr fortgeschrieben werden kann. Zudem hat Gründervater Richie Furay seine Live-Auftritte massiv eingeschränkt, und Timothy B. Schmit ist immer noch gut bei den Eagles beschäftigt. Dennoch ist bei der Produktion des Tribute-Albums für Rusty Young (2022), das vor allem der Initiative von Kirk Pasich, dem Gründer von Blue Elan Records, zu verdanken ist, eine Idee entstanden, wie das Vermächtnis von Poco weitergetragen werden kann. So entstand die Band Cimarron 615 mit fünf Mitgliedern, die alle eine enge Beziehung zu Poco oder Rusty Young haben ...

 

Ausführliche CD-Kritik unter Hör.Test

 


0 Kommentare

Von Hanoi nach Karl-Marx-Stadt

So glücklich, dass du Angst bekommst

Gastspiel des Theaters Dresden

beim Figurentheaterfestival

 

Das Internationale Figurentheaterfestival 2023 endete im Kulturforum Fürth mit einer deutschen Produktion, die mehr auf Menschen als auf Figuren ausgerichtet war. Das Stück „So glücklich, dass du Angst bekommst“ erzählt von einer Migranten-Gruppe, die in der heutigen aufgewühlten Diskussion kaum mehr beachtet wird. Es sind Frauen aus Vietnam, die schon vor über 40 Jahren als Studentinnen oder als Arbeiterinnen in die damalige DDR gekommen sind: 1980 schlossen die beiden Staaten einen Pakt über die Entsendung von Vertragsarbeitern, 1989 lebten etwa 60 000 Menschen aus dem südostasiatischen Staat zwischen Ost-Berlin und Karl-Marx-Stadt ...

 

Ausführliche Theaterkritik unter Schau.Bühne

 


0 Kommentare

"Wenn wir es erzählen, dann war es so"

Foto: Konrad Fersterer (Staatstheater Nürnberg)
Foto: Konrad Fersterer (Staatstheater Nürnberg)

Orbit - Geschichte einer Band (UA)

Rechercheprojekt mit Livemusik von Philipp Löhle, Christian Brey und Thomas Esser

 

 

Es gab mal ein deutsches Dokumentartheater, Rolf Hochhuth und Peter Weiss waren seine Propheten. Doch im postmodernen und postfaktischen 21. Jahrhundert erfreut man sich eher am Genre des Mockumentary, jenem Hybrid aus Dichtung und Wahrheit, das den Gutgläubigen in die Irre schickt und bei dem Skeptiker ein wissendes Lächeln hervorlockt. In diesem Sinne hat Philipp Löhle, Hausautor des Staatstheaters Nürnberg, ein „Recherche“-Projekt angestoßen, das über die Jahre 1972 - 1985 die obskure Karriere einer vergessenen Rockband namens ORBIT aufdeckt und mit ein paar Stationen Kulturgeschichte in der Region Nürnberg vermengt ...

 

Ausführliche Theaterkritik unter Schau.Bühne

 


0 Kommentare

Gostenhof to go

Foto: Konrad Fersterer
Foto: Konrad Fersterer

Gostfreundschaft

Ein transkultureller Audiowalk durch Gostenhof

 

Das ist nun schon der vierte vom Staatstheater Nürnberg produzierte Audiowalk: nach der Aussiedler-Entdeckung in Langwasser („Willkommen zurück"), nach einem literarischen Text (Franz Kafkas „Das Schloss“) vor der Altstadt-Kulisse, nach der Auseinandersetzung mit gigantomanischer NS-Architektur auf dem Reichsparteitagsgelände nun ein Kiez-Kursus mit Stadtteil-Geschichte und -Gegenwart. Genauer: Eine kleine Spazier-Schleife durch Gostenhof mit Audio-Guide, szenischen Stationen und Mitmach-Angeboten unter dem vielsagenden Leitbegriff „Gostfreundschaft“ ...

 

Ausführliche Theaterkritik unter Schau.Bühne


0 Kommentare

53 Jahre später ...

Matthews Southern Comfort: The Woodstock Album

 

Ein Blick zurück auf das Jahr 1969: die englische Folk-Rock-Band Matthews Southern Comfort ist nicht auf dem legendären Woodstock-Festival (15. -17. August) aufgetreten. Ebenso war auch Joni Mitchell nicht präsent, hat aber kurz danach - inspiriert durch die Erzählungen ihres englischen Freundes Graham Nash - den Song „Woodstock“ geschrieben. MSC haben den Song 1970 gecovert und damit einen Hit in Großbritannien gelandet, der bis heute noch in vielen Radiostationen gespielt wird. Seitdem sind 53 Jahre vergangen und aus MSC ist eine niederländische Folk-Rock-Band im Pop-Up-Modus geworden: Iain Matthews (voc, g), Bart de Win (keyb, acc, voc), BJ Baartmans (g, b, mand, perc,  voc) und Eric Devries (g, voc).

Irgendwann kam die Idee, sich erneut mit den drei Tagen Peace, Love & Understanding zu beschäftigen; herausgekommen ist das „Woodstock-Album“ ...

 

Ausführliche CD-Kritrik unter Hör.Test

 


0 Kommentare

Authentisches KnowHowe

Alice Howe: Circumstance

 

Eines kann man jetzt schon sagen: wenn einmal Bonnie Raitt keine Lust mehr hat, steht allzeit bereit eine Nachfolgerin in den Startlöchern: Alice Howe hat ihre Gitarren in Griffweite, ihre Stimme sauber geölt und mit Daniel Friedberg - besser bekannt als Freebo - einen Bassisten, Co-Komponisten und Produzenten an der Seite, der nach neunjähriger Arbeit mit Bonnie Raitt (1971 - 1979) weiß, wie Blues-Rock mit leichtem Country-Einschlag klingen muss.

„Circumstance“ ist das aktuelle (und zweite) Album von Alice Howe, 2019 hatte sie ihren Erstling „Visions“ veröffentlicht, der auch tolle Covers von Sam Cooke, Muddy Waters und Bob Dylan enthielt und ebenfalls von Freebo produziert wurde ...

 

Ausführliche CD-Kritik unter Hör.Test

 


0 Kommentare