Der CoolTourist

will Sie auf höchst subjektive Weise zu einer Reise durch partielle Welten der Kultur einladen.

Auf den folgenden Seiten finden Sie u.a. aktuelle Rezensionen zu

Musik (Schwerpunkt: Americana, Folk, Country, Rock), Film, Sprechtheater und Belletristik (Schwerpunkt: deutschspr. Literatur des 20. und 21. Jh.)


Unplugged am südkalifornischen Lagerfeuer

Carla Olson & Todd Wolfe: The Hidden Hills Sessions

 

Im November/Dezember 2019 waren Carla Olson und Todd Wolfe auf Tournee in Europa (Bericht vom Konzert in der Fürther Kofferfabrik unter Hör.Test.Live), als bleibende Erinnerung haben sie dabei ihre aktuelle CD „The Hidden Hills Session“ zurückgelassen. Das Coverfoto mit Mandoline und Rhinestone Cowboy Outfit, aufgenommen in einer südkalifornischen Kakteenlandschaft weckt Assoziationen an die Zeit, als Bands wie The Byrds oder die Flying Burrito Brothers die Verschmelzung von langhaariger Hippie-Kultur und Country Music erprobten, wovon selbst Classic Rock Bands wie die Rolling Stones angesteckt wurden ...

 

Ausführliche CD-Kritik unter Hör.Test


1 Kommentare

Warschauer Gangsta Rap

Dorota Maslowskas neuer Roman  "Andere Leute"   

 

Als Dorota Maslowska im zarten Alter von 19 Jahren ihren ersten Roman („Schneeweiß und Russenrot“, 2002) veröffentlichte, sprachen viele von einer literarischen Sensation - etwa vergleichbar mit dem Debüt des 20jährigen Bret Easton Ellis („Unter Null“, 1985) oder der 18jährigen Helene Hegemann („Axolotl Roadkill“, 2010): provokante Sprache, Authentizität, Tabubrüche, experimentelle Poesie - das waren die Ausrufezeichen, die diese jungen Schriftsteller setzten. Seitdem ist einiges Wasser die Weichsel hinabgeflossen und Mas­lowska legt nun, 17 Jahre später, als Popstar der polnischen Literatur schon ihren vierten Roman vor: „Andere Leute“. Von Altersweisheit jedoch keine Rede, der Mut und die Wut sind ungebrochen, die knapp 160 Seiten sind ein wuchtiger Poetry Slam ins Gesicht der Leser. Was sich da an drei Tagen kurz nach Weihnachten in der Welt der Warschauer Plattenbauten rund um die Hauptperson Kamil Janik (32) abspielt, erinnert stark an Alfred Döblins „Berlin Alexanderplatz“ - allerdings in einer verschärften Neuköllner Gangsta-Rap-Version ...

 

Ausführliche Rezension unter Lese.Protokoll


0 Kommentare

Kritischer Rückblick auf die Kritische Theorie

Grand Hotel Abgrund: Stuart Jeffries erzählt von der Frankfurter Schule und ihrer Zeit

 

Kann man eine wissenschaftliche Abhandlung schrei­ben, die gleichzeitig seriös und unterhaltsam ist? Der englische Journalist Stuart Jeffries beweist es mit seinem Rückblick auf die Protagonisten der Frankfurter Schule, jener Denkfabrik mit dem kargen Namen „Institut für Sozialforschung“, das 1924 in Frankfurt am Main gegründet wurde und dann etwa 60 Jahre lang den sozialwissenschaftlichen Diskurs in Deutschland entscheidend beeinflusst hat. Die Kunst von Jeffries besteht darin, dass er abwechslungsreich zwischen drei Perspektiven pendelt: den wissenschaftlichen Debatten, die von Horkheimer, Adorno & Co. mit großer Energie ausgefochten wurden, den persönli­chen Schicksalen der fünf Hauptpersonen (Max Horkheimer, Theodor W. Adorno, Walter Benjamin, Erich Fromm und Jürgen Habermas) und den zeit­geschichtlichen Rahmenbedingungen von der Früh­phase der Weimarer Republik über die Jahre des Nationalsozialismus, den demokratischen Wiederauf­bau der BRD in Konkurrenz zum Staatssozialismus der DDR, die 68er-Bewegung bis zur alles relativierenden Postmoderne ...

 

Ausführliche Rezension unter Lese.Protokoll


0 Kommentare

Die drei Musketi3re

Frontm3n Live in der Lux-Kirche (Nürnberg)

 

Auf ihrer aktuellen Doppel-CD verkünden die Frontm3n im Titelsong die Parole „All for one / One for all“; mit diesem Schlachtruf der historischen Musketi3re wollen sie die Begeisterung des Publikums gewinnen - mit Erfolg, wie der Auftritt in der ausverkauften Nürnberger Lux-Kirche zeigt.

Pete Lincoln, Peter Howarth und Mick Wilson, die ausgewiesenen Experten der englischen Popmusik der letzten 50 Jahre, wissen um ihr Kapital: den dreistimmigen Harmoniegesang, der ihnen locker Zutritt in die Champions League dieses Genres verschafft. Mit (noch aktiven) Gruppen wie der Little River Band oder Venice und (wohl nicht mehr aktiven) Formationen wie Crosby, Stills & Nash oder America können sie locker mithalten ...

 

Ausführliche Konzertkritik unter Hör.Test.Live


0 Kommentare

Bilderrätsel



Finden Sie (mindestens) acht Unterschiede!

 

Unter den richtigen Antworten werden drei Preise verlost:

1. Das neue Buch von Thomas L. Kemmerich „Mein Kampf um die Macht“

2. Das neue Buch von Björn Höcke „Demut und Legalität“

3. Ein Rundflug mit dem Zeppelin „Hindenburg“ über Erfurt und Potsdam


0 Kommentare

Archäologe der Abgründe und Aischgründe

Wolfgang Buck im Gutmann am Dutzendteich (Nürnberg), 1.2.2020

 

Es ist jener sympathische fränkische Konjunktiv, mit dem der Bamberger Liedermacher Wolfgang Buck sein neues Solo-Programm überschrieben hat. Nicht „Hoppla, jetzt komm ich!“ sondern „Iech wär dann do“. Er war dann - drei Wochen nach der erfolgreichen Premiere in Coburg - wirklich da, im ausverkauften Gutmann am Dutzendteich und präsentierte neben manchen wohlbekannten Klassikern ein ganzes Bündel neuer Songs, die es bislang nur in der Live-Version - noch nicht auf CD - zu hören gibt ...

 

Ausführlicher Konzertbericht unter Hör.Test.Live


0 Kommentare