Der CoolTourist

will Sie auf höchst subjektive Weise zu einer Reise durch partielle Welten der Kultur einladen.

Auf den folgenden Seiten finden Sie u.a. aktuelle Rezensionen zu

Musik (Schwerpunkt: Americana, Folk, Country, Rock), Film, Sprechtheater und Belletristik (Schwerpunkt: deutschspr. Literatur des 20. und 21. Jh.)


Nie mehr im Schweiße des Angesichts Brot verdienen!

Georg Büchner: Leonce und Lena

Theater aus dem KulturKammerGut

Freilichtbühne im Stadtpark Fürth

 

Aufrührerische Worte schallen in der Dunkelheit durch den Fürther Stadtpark. Irgendjemand schreit, es sei strafbar, sich krank zu arbeiten, wer im Schweiße seines Angesichts sein Brot verdiene, sei verrückt, lieber solle man sich in den Schatten legen und Makkaroni mit Melonen futtern. Doch die Polizei braucht nicht einzugreifen, denn es handelt sich (nur) um Theater: das TKKG bietet Büchners „Leonce und Lena“ auf der Freilichtbühne ...

 

Ausführliche Theaterkritik unter Schau.Bühne


0 Kommentare

Suche nach den Wurzeln

Rosanne Cash live

Nürnberg, Serenadenhof (31.7.2018)

 

Zum ersten Mal in Nürnberg: Rosanne Cash veredelte mit ihren Songs und ihrer Stimme eine heiße Sommernacht im ausverkauften Serenadenhof.

Während andere New Yorker Badeurlaub an der Ostküste von Maine machen, geht Rosanne Cash mit Ehemann John Leventhal und zwei Gitarren fast alljährlich auf die Reise nach Europa und präsentiert einem begeisterten Publikum Songs aus ihrer mittlerweile vierzigjährigen Musik-Karriere ...

 

Ausführliche Konzertkritik unter Hör.Test


0 Kommentare

Sommerfest im Seniorenheim

Kris Kristofferson live

Serenadenhof Nürnberg (20.6.2018)

 

Wenn man einem sichtlich (und hörbar) gealterten Künstler beim Live-Konzert zuschaut, stellt sich zwangsläufig die Frage: Muss er/man sich das noch antun?

Fallbeispiel Kris Kristofferson: Die 82jährige Songwriter-Legende betritt an einem lauen Sommerabend pünktlich um 20.00 Uhr die Bühne des Nürnberger Serenadenhofs, begrüßt das zahlreich erschienene Publikum korrekt („Hello, Nuernberg“) und stellt dann seine musikalische Begleitung vor; drei Musiker der Band The Strangers, die bis vor zwei Jahren dem mittlerweile verstorbenen Country-Sänger Merle Haggard assistiert haben ...

 

Ausführliche Kritik unter Hör.Test


0 Kommentare

Düffels Dokumentarstück

Nebel im August

 

2009 hat Kathrin Mädler, damals Dramaturgin am Staatstheater Nürnberg, mit Peter Weiss‘ „Die Ermittlung“ eine bemerkenswerte Inszenierung in der Bauruine der Kongresshalle abgeliefert. Nun kehrt sie als Intendantin des Landestheaters Schwaben wieder in die Region zurück und hat erneut ein Dokumentarstück für die Bayerischen Theatertage im Gepäck.

„Nebel im August (Der Fall Ernst Lossa vor Gericht)“ erlebte im März seine überregional gelobte Uraufführung in Memmingen. Die Geschichte beruht auf der gleichnamigen Romanbiografie von Robert Domes, der das Schicksal des jungen Ernst Lossa, der 1944 in der Heil- und Pflegeanstalt Kaufbeuren die Todesspritze verabreicht bekam, recherchierte ...

 

Ausführliche Theaterkritik unter Schau.Bühne


0 Kommentare

Berufsnomade im Haifischbecken

Matthias Göritz: Parker

 

Welch vielversprechende Fiktion für die SPD: in Kiel profiliert sich mit Hans-Christian (!) Mahler (!) ein neuer Hoffnungsträger für die Partei, der als norddeutsche Macron-Kopie „etwas ganz anderes, etwas Frisches, Aufrüttelndes“ bieten will und von seinem Polit-Coach fordert: „Sie sollen aus mir jemanden machen, an dem man politisch nicht mehr vorbei kann“.

Doch es bleibt nur eine ernüchternd ironische Fiktion; denn in dem neuen Roman von Matthias Göritz (sein dritter) endet Mahlers hoffnungsvolle Polit-Karriere, die aus der Gleichzeitigkeit von Idealismus und Machtzynismus konstruiert war, nach einem verhängnisvollen Sex-Abenteuer in der Wahlkampf­zentrale ...

 

Ausführliche Rezension unter Lese.Protokoll


0 Kommentare

Warnhinweis für Trump-Fans

Gerry Spehar: Anger Management 

 

Man kann nur spekulieren, was passiert wäre, wenn Gerry Spehar zwischen 1986 und 2016 nicht eine dreißigjährige Pause als hauptberuflicher Musiker eingelegt hätte. Jedenfalls ist er jetzt mit erstaunlicher kreativer Power wieder auf der Szene zurück und legt schon seine zweite CD (nach „I Hold Gravity“) vor. Das neue Album hat er gemeinsam mit Paul Lacques (von „I See Hawks In L.A.“) produziert und man merkt schnell, dass hier ein amerikanischer Wutbürger viel angestauten Zorn loswerden will ...

 

Ausführliche CD-Kritik unter Hör.Test


0 Kommentare