Der CoolTourist

will Sie auf höchst subjektive Weise zu einer Reise durch partielle Welten der Kultur einladen.

Auf den folgenden Seiten finden Sie u.a. aktuelle Rezensionen zu

Musik (Schwerpunkt: Americana, Folk, Country, Rock), Film, Sprechtheater und Belletristik (Schwerpunkt: deutschspr. Literatur des 20. und 21. Jh.)


Zwei scheiternde Geisteswissenschaftler auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis 2017


                         *****                                                                                                                                       ***

                                                                        ... und wer kommt auf die Shortlist?


0 Kommentare

Sprecherziehung mit Tai Chi

"Kasimir und Karoline" bei den Salzburger Festspielen

 

Nachdem Fußballvereine, Volksparteien, Musik-Initiativen und Stadttheater-Bühnen das Prinzip Nachwuchsförderung als wichtig erkannt haben, wollten dem die Salzburger Festspiele nicht nachstehen. Es gab einmal ein interessantes Young Directors Project, dem aber vor ein paar Jahren der Sponsor abhanden kam. Nun machten sich die beiden festival-erfahrenen New Yorker Projekt-Theaterkünstler Abigail Browde und Michael Silverstone auf die Suche nach unverbrauchten Gesichtern, sind aber offensichtlich mit ihrem Konzept des partizipativen Theaters an diesem Klassiker des kritischen Volksstücks weitgehend gescheitert ...

 

Ausführliche Theaterkritik unter Schau.Bühne


0 Kommentare

Innen hui, außen pfui!

John Mellencamp feat. Carlene Carter: Sad Clowns & Hillbillies 

 

Es ist die alte Geschichte von Inhalt und Verpackung. In der kommerz-orientierten Warenwelt bekommen wir oft Dinge, die schön verpackt sind, deren Inhalt sich aber als maßlos (ent)täuschend herausstellt. Genau umgekehrt stellt sich die Situation bei der neuen John-Mellencamp-CD dar: der Inhalt (= die Musik) ist vom Feinsten, der Verpackung aber ausgesprochen schäbig. Das mag dem modernen Audio-Konsumenten, der sich seine digitalen Portionen auf der Festplatte speichert, egal sein; aber der Musikliebhaber hätte für den Preis von ca. 15 € doch gerne etwas mehr als nur einen braunen Pappkarton ohne Songcredits, ohne Lyrics, in dem eine ebenfalls braune Silberscheibe steckt ...

Ausführliche CD-Kritik unter Hör.Test


0 Kommentare

Ehre, wem Ehre gebührt!

Ehre, wem Ehre gebührt! Bei einem emeritierten Universitätsprofessor heißt das Festschrift, beim verstorbenen Politiker Staatsbegräbnis, in der Musik-Branche Tribute Album. Dafür muss man sich dann normalerweise entweder aus dem Geschäft zurückgezogen haben oder tot sein. In unserem Fall können wir an zwei Beispielen recht deutlich beweisen, wie das Sinn macht - oder eher nicht.


Ausführliche CD-Kritiken unter Hör.Test


0 Kommentare

So ändern sich die Zeiten - und die Gesichter!

Rodney Crowell 1977 und 2017: Vom jugendlichen Poser zum elder statesman der Country Music


Ausführliche Kritik zu Rodney Crowells neuestem Album "Close Ties" unter Hör.Test


0 Kommentare

Smoking Johanna

"Die Jungfrau von Orleans"

im Staatstheater Nürnberg (Schauspielhaus)

 

Das kommt einem doch irgendwie bekannt vor: ein Mensch ist angewidert von einer innerlich zerrissenen Nation ohne klare Herrschaft und fühlt in sich den göttlichen Sendungsauftrag, diesen chaotischen Zustand durch Kampf unter Einsatz des eigenen Lebens zu beenden. So aktuell ist Schillers romantische Tragödie aus dem Jahre 1801, so problemorientiert (und textlich großzügig durchgelüftet) hat sie Regisseur Peter Wittenberg als letzte Saisonpremiere des Nürnberger Sprechtheaters auf die große Bühne des Schauspielhauses gesetzt.

Ausführliche Kriitk unter Schau.Bühne


0 Kommentare